top of page

4 Tipps: Liquidität eines Unternehmens verbessern

Aktualisiert: 19. Sept. 2023


Grafik zu Tipps zur Verbesserung der Liquidität

Die Liquidität ist ein entscheidender Faktor für das Überleben und die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens. Es gibt viele Faktoren, die sich auf die Liquidität auswirken können, darunter auch externe Faktoren wie eine Pandemie, Marktschwankungen oder Änderungen in der Gesetzgebung. Doch es gibt auch interne Maßnahmen, die Unternehmen ergreifen können, um ihre Liquidität zu optimieren und somit wettbewerbsfähiger zu werden.


In diesem Artikel stellen wir Dir 4 Tipps vor, wie du die Liquidität Deines Unternehmens verbessern kannst, um langfristig deinen Erfolg steigern zu können.


Liquidität verbessern: 4 wichtige Tipps


1. Reduziere Deine Ausgaben

Eine der effektivsten Möglichkeiten, die Liquidität zu erhöhen, ist es, die Ausgaben zu reduzieren. Hier gibt es viele Ansatzpunkte, wie z.B. beim Einkauf von Materialien oder Dienstleistungen. Oft gibt es Einsparpotenziale, die man nicht auf den ersten Blick erkennt. Es kann sich lohnen, die Preise und Konditionen von Lieferanten zu vergleichen und gegebenenfalls Verträge neu zu verhandeln. Auch der Einsatz moderner Technologien kann dabei helfen, Kosten zu senken, z.B. durch Digitalisierung von Arbeitsprozessen. Allerdings sollten die Einsparungen nie zulasten der Qualität oder der Leistungsfähigkeit Deines Unternehmens gehen. Es ist daher wichtig, die Einsparungen gezielt und effektiv vorzunehmen.

2. Optimiere Deine Zahlungsziele

Die optimale Gestaltung der Zahlungsziele kann dazu beitragen, dass Dein Unternehmen mehr Liquidität hat. Es ist wichtig, die Zahlungsziele so zu wählen, dass die Kunden ihre Rechnungen pünktlich bezahlen und das Unternehmen dennoch genug Zeit hat, um seine Verbindlichkeiten zu begleichen. Eine Option ist es, mit Kunden individuelle Zahlungsvereinbarungen zu treffen, die auf Deine spezifischen Bedürfnisse zugeschnitten sind.

3. Nutze externe Finanzierungsmöglichkeiten

Wenn alle anderen Möglichkeiten zur Liquiditätsoptimierung ausgeschöpft sind und du eine schnelle Kapitalbeschaffung benötigst, kann es sinnvoll sein, externe Finanzierungsmöglichkeiten in Anspruch zu nehmen. Hierbei kann es sich beispielsweise um einen Kredit von einer Bank oder um eine Beteiligung von Investoren handeln.

Ein Kredit von einer Bank ist dabei eine schnelle und unkomplizierte Möglichkeit, Kapital zu beschaffen. Allerdings muss beachtet werden, dass sich die Banken vor der Kreditvergabe ein genaues Bild von der finanziellen Situation des Unternehmens machen werden. Eine gute Bonität und eine solide Finanzplanung sind daher unerlässlich.

Auch eine Beteiligung von Investoren kann eine gute Möglichkeit sein, um Kapital zu beschaffen. Hierbei geben die Investoren dem Unternehmen Geld in der Erwartung, dass sie in Zukunft an dessen Erfolg beteiligt werden. Allerdings musst du hier Anteile Deines Unternehmens abtreten, was langfristige Auswirkungen auf die Geschäftsführung haben kann.

Generell gilt: Für einen möglichst reibungslosen Prozess sollte genug Zeit und Mühe in die Aufbereitung der Daten und Reportings fließen. Excel ist hierfür nicht mehr die erste Wahl. Wer für die eigene Liquiditätsplanung eine Software beziehungsweise ein Tool verwendet, spart wertvolle Zeit.


4. Optimiere Dein Forderungsmanagement

Eine weitere Möglichkeit zur Liquiditätsoptimierung ist das Optimieren des Forderungsmanagements. Hierbei geht es darum, die Forderungen gegenüber Deiner Kunden schneller und effektiver zu realisieren. Hierzu können beispielsweise Mahnverfahren genutzt werden, um säumige Kunden zur Zahlung zu bewegen. Eine weitere Möglichkeit ist das Factoring. Hierbei verkauft das Unternehmen seine offenen Forderungen an einen Factoring-Anbieter, der das Risiko der Zahlungsunfähigkeit übernimmt und dem Unternehmen sofort den Rechnungsbetrag auszahlt. Allerdings fallen bei dieser Methode zusätzliche Kosten an, die beachtet werden müssen.


Fazit: Liquidität optimieren durch gezielte Steuerung


Eine gute Bonität eines Unternehmens basiert auf einem ausgewogenen Verhältnis zwischen kurzfristigen Vermögenswerten und kurzfristigen Verbindlichkeiten. Durch vier gezielte Maßnahmen kann die Liquidität verbessert und langfristig stabilisiert werden. Die eigenen Ausgaben zu reduzieren und Zahlungsziele anzupassen, sind dabei wichtige Schlüsselfaktoren.


Durch ein gezieltes Liquiditätsmanagement mit Tidely behältst du jederzeit den Überblick über Deine Geldströme, kannst sie effektiv planen und professionell optimieren, ohne auf manuelle Datenpflege oder umständliche Excel-Listen angewiesen zu sein.


 

MEHR VON UNS HÖREN


Ob Produkt-Neuigkeiten von Tidely oder spannende Updates aus Industrie und Fintech: Bleibe mit unserem Newsletter auf dem Laufenden!




Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page