Mit Factoring die Liquidität voll ausschöpfen!

Factoring – noch nie gehört? Dann wird es jetzt höchste Zeit! Denn gerade im Zusammenhang mit Eurer Liquidität, kann Factoring ein interessanter Steuermechanismus sein!


Was versteht man unter Factoring?

Factoring beschreibt den Verkauf von Forderungen aus Warenverkäufen oder Dienstleistungen an Dritte. Hat Dein Unternehmen zum Beispiel einen Auftrag ausgeführt und Ware oder eine Dienstleistung geliefert, wird auch die Rechnung anschließend an den Kunden gehen. Die Rechnung muss Dein Kunde dann innerhalb des vereinbarten Zahlungsziels begleichen. Hier kommt nun das Factoring ins Spiel: Du lässt dem Factoringdienstleister eine Kopie dieser Rechnung zukommen. Innerhalb von 24 Stunden erhältst Du Deine Forderungen direkt vom Factoringdienstleister.

Tidely Blog Factoring Team

Wie läuft Factoring ab?

Beim Factoring erhältst Du die volle Summe abzgl. der Factoringgebühr innerhalb von 24 Stunden. Mit dem Factoring habt Ihr Euer Geld also schneller auf dem Konto und könnt zum Beispiel Eure Lieferanten mit Skonto zahlen oder Investitionen für Euer Wachstum tätigen. Die Bonitätsprüfung durch den Factoringdienstleister dauert i.d.R. bis zu 48 Stunden und bedarf keinerlei Sicherheiten. Mache nach der Genehmigung binnen kürzester Zeit aus Deinen Rechnungen Liquidität.


Welche Vorteile und Nachteile hat das Factoring?

  • Liquiditätsgewinn: Unternehmen können mit Factoring Ihre sofortige Liquidität sichern, ohne von der Zahlungsbereitschaft oder den Zahlungszielen der Kunden abhängig zu sein. Ihr erhaltet Euer Geld innerhalb von meist 24 Stunden, das verbessert nicht nur Eure Liquidität, sondern macht Euch finanziell flexibler.

  • Besseres Rating: Mit Factoring steigert Ihr bankenunabhängig Eure Eigenkapitalquote, was wiederum das Rating, die Bonität und die Kreditwürdigkeit Eures Unternehmens verbessert.

  • Wettbewerbsfähigkeit: Eine kontinuierliche Liquidität und die verbesserte Eigenkapitalquote ermöglichen Euch mehr Handlungsspielraum für Geschäftsentscheidungen und zukünftige Investitionen. Längere Zahlungsziele für Eure Kunden verbessern zusätzlich Eure Wettbewerbsfähigkeit.

  • Weniger Risiko: Factoring kann Dir einen 100 %-igen Schutz gegen Forderungsausfall bieten, so müsst Ihr Euch keine Gedanken mehr darum machen, ob ein Kunde seine Rechnung auch wirklich (zeitnah) begleicht.

  • Kosten: Der Service von Factoringdienstleistern bietet für Unternehmen viele Vorteile und kostet deshalb auch seinen Preis. Die Kosten sind dabei vom geschätzten Risiko, Service und Arbeitsaufwand abhängig sowie umsatzabhängig gestaltet. Die Kosten-Nutzen-Relation muss jedes Unternehmen individuell für sich bestimmen.


Tidely Blog Factoring Teamarbeit